CariNet-Newsletter
 
 
Flüchtlingshilfe direkt  
Wir helfen! 02/2017

NEWSLETTER FÜR ENGAGIERTE IN DER FLÜCHTLINGSARBEIT 2/2017

Herausgeber: Caritasverband für die Diözese Münster e.V.




    Inhalt:

  1. Abschiebungen nach Afghanistan

  2. Onlinekurs zu "Traumafolgen und psychischen Belastungen"

  3. Netzwerk: "Unternehmen integrieren Flüchtlinge"

  4. "Filmkoffer" für Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen

  5. Handreichung: Recht auf Bildung

  6. Handreichung: Hochschulzugang und Studium

  7. Handreichung: Freizeitaktivitäten partizipativ gestalten

  8. Video: "Strategien gegen Radikalisierung"

  9. Wettbewerb: Ehrenamtspreis des Bistums Münster

  10. Wettbewerb: Sozialpreis Innovatio

  11. Projektförderung: 500 Landinitiativen

  12. Projektförderung in den Kreisen Borken und Coesfeld

  13. Newsletter "Wir helfen": Jahresrückblick 2016

  14. Termine

  15. Der Newsletter

  16. Unterstützen

 
 
 Abschiebungen nach Afghanistan
 
 

Seit Mitte Dezember 2016 fanden das erste Mal nach zwölf Jahren wieder größere Sammelabschiebungen nach Afghanistan statt. Weitere Abschiebungen sind angekündigt. Der Bundesfachverband für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (B-umF) bündelt Informationen und Hilfen zum Thema, beispielsweise die "Informationen gegen Angst" in deutsch und dari.

Zur Übersicht gelangen Sie hier.

   
 


 Onlinekurs zu "Traumafolgen und psychischen Belastungen"
 
 

Im Rahmen des Projektes "SHELTER - begleitete und unbegleitete geflüchtete Minderjährige - Rahmenbedingungen und Schutz in Organisationen, Verständnis für Traumafolgen und psychische Belastungen" entwickelt und evaluiert die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Ulm drei Online-Kurse. Darunter ist der Kurs "Traumafolgen und psychische Belastungen im Kontext von Flucht und Asyl", der sich an nicht-therapeutisch arbeitende Fachpersonen und Ehrenamtliche richtet. Während der Testphase sind die Online-Kurse kostenlos. Diese startet voraussichtlich im Sommer 2017. Schon jetzt können Sie sich unverbindlich in eine Interessentenliste eintragen.

Weitere Informationen über die geplanten Kurse finden Sie hier.

   
 


 Netzwerk: "Unternehmen integrieren Flüchtlinge"
 
 

Das Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" ist eine dreijährige Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. Es unterstützt Betriebe aller Größen, Branchen und Regionen, die geflüchtete Menschen beschäftigen oder sich ehrenamtlich engagieren wollen. Das Netzwerk bietet Information zur Anerkennung von Abschlüssen, zu Fördermöglichkeiten für Unternehmen und vielem mehr.

Zur Seite gelangen Sie hier.

   
 


 "Filmkoffer" für Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen
 
 

Das Goethe-Institut stellt bundesweit "Filmkoffer" für Vorführungen mit geflüchteten Kindern und Jugend¬≠lichen zur Verfügung. Darin befinden sich 18 deutsche Spielfilme mit arabischen und deutschen Untertiteln für verschiedene Altersgruppen. In jedem Bundesland gibt es "Filmkofferpat*innen", die die Koffer verleihen und bei der Planung von Veranstaltungen in der Region bzw. im Bundesland unterstützen. Ansprechpartner für NRW gibt es in Marl, Düsseldorf und Bonn.

Mehr zu dem Angebot finden Sie hier.

   
 


 Handreichung: Recht auf Bildung
 
 

Der Leitfaden "Recht auf Bildung für Flüchtlinge" des Informationsverbund Asyl und Migration klärt umfassend über die Voraussetzungen für den Zugang zur Bildung in den folgenden Bereichen auf: Schule, Sprachkurse, Alphabetisierungskurse, Schulische Berufsausbildung und Studium.

Zur 2. aktualisierten Auflage der Handreichung gelangen Sie hier.

 

   
 


 Handreichung: Hochschulzugang und Studium
 
 

In einer neuen Handreichung informiert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge über Hochschulzugang und Studium von geflüchteten Studienbewerbern. Welche Sprachkenntnisse sind erforderlich? Welche Rolle spielt der Aufenthaltsstatus?

Antworten zu diesen und weiteren Fragen finden Sie hier.

   
 


 Handreichung: Freizeitaktivitäten partizipativ gestalten
 
 

Die Handreichung "Gemeinsam aktiv"  bietet Hintergrundinformationen und gelungene Praxisbeispiele, wie Freizeitaktivitäten mit geflüchteten Menschen partizipativ gestaltet werden können. Der Leitfaden richtet sich an Pädagog/innen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger. Themen sind die Organisation von Aktivitäten, Kommunikation, der Umgang mit Trauma und andere mehr.

Zum Leitfaden gelangen Sie hier.

   
 


 Video: "Strategien gegen Radikalisierung"
 
 

In einem rund 20-minütigen Erklärfilm zeigt die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Strategien gegen Radikalisierung auf. Wo kann Präventionsarbeit ansetzen? Wie kann Deradikalisierung gelingen? Welche Sicherheitsmaßnahmen sind sinnvoll? Der Film ist Bestandteil des bpb-Dossiers Islamismus.

Zum Video gelangen Sie hier.

   
 


 Wettbewerb: Ehrenamtspreis des Bistums Münster
 
 

Er soll eine Würdigung für Menschen sein, die anpacken und für andere da sind: Das Bistum Münster und das Diözesankomitee der Katholiken im Bistum haben einen neuen Ehrenamtspreis geschaffen. Damit wollen sie Projekte und Initiativen würdigen, die innovativ, nachhaltig oder modellhaft sind und die von Ehrenamtlichen getragen werden. Auch nicht-kirchliche Initiativen sind eingeladen, sich zu bewerben. Auf die Preisträger warten Auszeichnungen von insgesamt 10.000 €. Die Bewerbung ist bis 30. April möglich.

Hier finden Sie mehr Informationen zu Ausschreibung und Bewerbung.

   
 


 Wettbewerb: Sozialpreis Innovatio
 
 

Sie zeigen Zivilcourage? Sie nehmen sich drängender sozialer Probleme an? Sie machen sich ehren- oder hauptamtlich für andere stark? Dann können Sie sich noch bis 30. April für den Sozialpreis innovatio 2017 bewerben. Der von Caritas und Diakonie getragenen Preis würdigt bundesweit 1zwölf Projekte mit einer Gesamtsumme von 32.000 €.

Mehr Informationen gibt es im Flyer und hier.

   
 


 Projektförderung: 500 Landinitiativen
 
 

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert erstmals ehrenamtliches Engagement mit Geflüchteten speziell im ländlichen Raum. Unterstützt werden 500 Initiativen und Einzelpersonen aus ganz Deutschland mit jeweils bis zu 10.000 €. Gefördert werden unter anderem der Bau von Spielplätzen, Schulungsangebote in der Freiwilligen Feuerwehr, Mobilität und Arbeitssuche, Patenprojekte sowie die Anmietung von Räumen und Plätzen. Eine Antragstellung ist online noch bis 31. März möglich.

Mehr Informationen finden Sie hier.

   
 


 Projektförderung in den Kreisen Borken und Coesfeld
 
 

Unter dem Titel „Vielfalt im Westmünsterland – wir machen den Weg frei“ fördert die VR-Bank Westmünsterland in den Kreisen Borken und Coesfeld Projekte zur Unterstützung geflüchteter Menschen. Gesucht werden Initiativen, die zur gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Integration beitragen. Die VR-Bank stellt eine Fördersumme von insgesamt 35.000 € zur Verfügung. Die Förderhöhe liegt zwischen 3.000 € und 10.000 €. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 21. April.

Mehr zu der Projektförderung lesen Sie hier.

   
 


 Newsletter "Wir helfen": Jahresrückblick 2016
 
 

Eine Vielzahl nach wie vor aktueller Newsletter-Beiträge aus dem Jahr 2016 finden Sie jtzt in einer thematischen Übersicht. Zehn verschiedene Rubriken wie "Asylrecht", "Deutsch lernen" und "Kinder, Jugend & Familie" erleichtern das Finden.

Zur Zusammenfassung gelangen Sie hier.

   
 


 Termine
 
 

MÜNSTER UND BUNDESWEIT

Thema:
Internationale Wochen gegen Rassismus
Datum:
13. bis 26. März
Information:
Das Gesamtprogramm  "Münster l(i)ebt Vielfalt" finden Sie hier.
 

 

BOCHUM

Thema:
Film und Diskussion „The Awakening" zum Thema "sichere Herkunftsstaaten"
Datum:
15. März um 19 Uhr, Bahnhof Langendreer
Information: 
Flüchtlingsrat NRW und hier.

 

BEDBURG-HAU

Thema:
Autorenlesung „König der Sonne"
Datum:
21. März um 20 Uhr, Pfarrheim St. Stephanus Hasselt
Anmeldung: 
Ausländerinitiativkreis der kath. Kirchengemeinde Heiliger Johannes der Täufer Bedburg Hau, weitere Informationen finden Sie hier.

 

MÜNSTER

Thema:
20. Eine-Welt-Landeskonferenz NRW "Eine Welt in Bewegung"
Datum:
24. und 25. März, Akademie Franz Hitze Haus
Anmeldung: 
Mehr Information finden Sie hier.

 

GOCH

Thema:
Seminar „Argumentieren gegen Stammtischparolen"
Datum:
7. bis 9. April, Sport- und Tagungshotel De Poort
Anmeldung: 
Friedrich-Ebert-Stiftung bis 24. März, weitere Informationen finden Sie hier.

   
 


 Der Newsletter
 
 
Dieser Newsletter des Caritasverbandes für die Diözese Münster e.V. kann hier bestellt werden.

Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen wollen, senden Sie eine Mail mit dem Betreff "Newsletter abbestellen" an hafenrichter@caritas-muenster.de.
 

   
 


 Unterstützen
 
 
Wenn Sie die Arbeit der Caritas mit geflüchteten Menschen unterstützen wollen, können Sie an den Stiftungsfonds „Weihbischof Dr. Josef Voß“ der Caritas GemeinschaftsStiftung spenden. Aus dem Fonds werden im Bistum Münster unter anderem Projekte für geflüchtete und schutzsuchende Menschen unterstützt. 

Konto: Darlehnskasse Münster
BIC: GENODEM1DKM
IBAN: DE47 4006 0265 0000 801 050
   
 


 
Bei Fragen wenden Sie sich an:  
Marion Hafenrichter
Projekt Flüchtlingsarbeit
Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
Kardinal-von-Galen-Ring 45
48149 Münster
Mail: hafenrichter@caritas-muenster.de
Tel.: 0251 8901-296
www.caritas-muenster.de