Caritas-Newsletter
   

Probleme bei der Darstellung oder beim Drucken des Newsletters? Dann klicken Sie bitte hier!

 
 
    Inhalt
   
  1. Ökumenischer Pfingstmontag
  2. Jobmesse 2015
  3. Fortbildung für Familienpaten
  4. Weiterbildung in der Pflege
  5. Problem Glücksspielsucht
  6. Ethische Fallbesprechungen
  7. Jugendliche und Hartz IV
  8. Umfrage unter Senioren
 
 
 

Herzlich Willkommen!

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir freuen uns, Ihnen heute den ersten Newsletter der Caritas Münster präsentieren zu können. Mit diesem Service werden Sie in Zukunft über Themen der Caritas Münster, interessante Hinweise und aktuelle Termine informiert. Unser Newsletter wird in regelmäßigen Abständen verschickt, beziehungsweise in Abhängigkeit von aktuellen Themen und Anlässen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Sollten Sie Fragen, Anregungen und Kritik zum Newsletter haben, freue ich mich über Ihre Rückmeldung. Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre und würde mich freuen, wenn Sie diesen Newsletter an Caritas-Interessierte weiterleiten oder alternativ auf die Newsletter-Anmeldung unter www.caritas-ms.de hinweisen würden.

Ihr
Gregor Wenzel
Verbandspolitik + Kommunikation
Caritasverband für die Stadt Münster e.V.

 
1
  Ökumenischer Pfingstmontag



Die Caritas Münster wird am ökumenischen Pfingstmontag (25. Mai 2015) von 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr mit zwei Ständen auf dem Domplatz vertreten sein. Das Jugendausbildungszentrum JAZ stellt sich vor und wird Reibeplätzchen anbieten. Die Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft Münster mbH präsentiert das Thema Kulturarbeit in der Altenhilfe und zeigt unter anderem audiovisuell ein Märchen-Musical. Der  Pfingstmontag steht unter dem Motto "Ökumenisch weiter gehen". Er beginnt um 11.00 Uhr mit einer musikalischen Einstimmung, um 11.30 Uhr findet ein  ökumenischer Festgottesdienst statt.


 
2
  Jobmesse 2015



Am 30/31. Mai 2015 zeigt sich die Caritas Münster mit einem eigenen Stand auf der Jobmesse in der Halle Münsterland und wird sich dort als Dienstgemeinschaft mit aktuellen Stellenangeboten präsentieren. In der Messehalle Nord, Albersloher Weg 122, haben Interessierte am Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr, am Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr, Gelegenheit ins Gespräch zu kommen und sich zu informieren. Der Eintritt zu der Veranstaltung beträgt drei Euro.
Aktuelle Stellenangebote


 
3
  Fortbildung für Familienpaten



Der Caritasverband für die Stadt Münster e. V. lädt am Dienstag, 19. Mai und am Mittwoch 20. Mai 2015 zu einer Fortbildung zum Thema interkulturelle Öffnung für ehrenamtliche Familienpaten ein. Die Veranstaltungen im Wohnstift am Südpark, Clevonstraße 5, in Münster, beginnen um 18 Uhr und enden um 21 Uhr. Referentin ist Frau Katrin Wolf vom Caritasverband Herten. Interessierte können sich unter Telefon-Nummer 0251/53009-337 bei Gabriele Limbach oder per E-Mail gemeindecaritas@caritas-ms.de informieren und anmelden.
Mehr zum Familienpaten-Projekt der Caritas Münster


 
4
  Weiterbildung in der Pflege

Das Caritas-Fortbildungsinstitut Münster bietet derzeit folgende Kurse für die Fort- und Weiterbildung in der Pflege an:

  • Weiterbildung zur Wohnbereichsleitung
  • Betreuungsassistent im Pflegealltag
  • Kinästhetik-Auffrischtag
  • Einführung in die Aromapflege für Pflegemitarbeiter
  • Einführung in die Aromapflege für Betreuungsassistenten
  • Weiterbildung zur Gerontopsychiatrischen Fachkraft

Näheres zu den einzelnen Kursen finden Interessierte unter diesem Link

 



 
5
  Problem Glücksspielsucht



Im Jahr 2014 sind an Geldspielautomaten in münsterischen Spielhallen 17,5 Millionen Euro verzockt worden. Die Caritas Münster berät seit einigen Jahren Spielsüchtige in einer vom Land anerkannten Fachstelle. Aus Sicht des katholischen Wohlfahrtsverbands ist ein erweitertes Angebot für pathologische Glückspieler in Münster dringend nötig. Finanziert werden könnte dies durch einen Anteil an der städtischen Vergnügungssteuer, die Spielhallen zahlen müssen.
Mehr dazu in dieser Pressemitteilung


 
6
  Ethische Fallbesprechungen



Mit dem Jahresthema „Sterben in Würde“ haben sich die Kirchen in der „Woche für das Leben“ an einer breiten gesellschaftlichen Debatte beteiligt. Die Caritas in Münster sieht sich in der Pflege und Begleitung schwerstkranker Menschen in einer besonderen Verpflichtung. Ethische Fallbesprechungen können ihrer Ansicht nach in Konflikten - etwa zwischen Autonomie und Fürsorge – Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.
Mehr dazu in dieser Pressemitteilung


 
7
  Jugendliche und Hartz IV

In Münster haben viele junge Menschen große Probleme, auf eigenen Füßen zu stehen: Insgesamt 2667 Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren sind von Hartz-IV-Unterstützung abhängig. "Dabei zeigt sich, dass eine geförderte Ausbildung gut funktioniert und die Jugendlichen nach dem Abschluss gute Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt haben", sagt Marion Berghaus, Leiterin des Jugendausbildungszentrums JAZ.
Mehr dazu in dieser Pressemitteilung


 
8
  Umfrage unter Senioren



„Wie kann die Lebensqualität für Senioren im Stadtteil gesteigert werden?“ lautet die Leitfrage, mit der sich die Mitglieder des Arbeitskreises „Älter werden in Gievenbeck“ derzeit befassen. Eine Frage, die nur unter Einbezug der Gievenbecker Bürger beantwortet werden kann. Jetzt liegen die Ergebnisse einer Befragung vor.
Mehr dazu in der Pressemitteilung


 
    Herausgeber

Stabsstelle Verbandspolitik + Kommunikation
Caritasverband für die Stadt Münster e. V.
Gregor Wenzel (verantwortlich)
Josefstraße 2, 48151 Münster
Telefon: 0251-53009-453
Fax: 0251-53009-460
E-Mail: pressestelle@caritas-ms.de
www.caritas-ms.de

 
Wollen Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, dann klicken Sie bitte hier!