Caritas-Newsletter
   

Newsletter Leben ist angesagt - Ausgabe Nr. 07/2017

 
 
    Inhalt
   
  1. In eigener Sache
  2. Neues aus der Diözese
  3. Fachliche Informationen
  4. Termine
  5. ... das Beste zum Schluss
 
 
 
 
1
 
 In eigener Sache


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

erfreulicherweise unterstützt auch in diesem Jahr das Sozialministerium Baden-Württemberg Modellprojekte im Förderprogramm „Impulse Inklusion“.
Dies und mehr zum Thema Behinderung finden Sie in diesem Newsletter.

Herzlich,
Ihre
Birgit Baumgärtner




 
2
 
 Neues aus der Diözese

Ausstellung neu aufbereitet
„Hauptsache gesund?“ zu Pränataldiagnostik wieder on Tour

Die Ausstellung „Hauptsache gesund?“, die sich mit der Auseinandersetzung um pränatale Diagnostik befasst, wurde aktualisiert und ist ab sofort wieder buchbar. Die rasante Entwicklung der Diagnosemöglichkeiten hatte einige Ergänzungen und Korrekturen erforderlich gemacht, insbesondere bei den Untersuchungsmethoden bei der „Zeitreise durch die Schwangerschaft“.
Mehr unter www.dicv-rottenburg-stuttgart.caritas.de/83988.html  




Link zur Website

 
3
 
 Fachliche Informationen

Jetzt bewerben!
350.000 Euro warten auf kreative Inklusions-Projekte

Das Sozial- und Integrationsministerium Baden-Württemberg stellt 350.000 Euro für das Programm „Impulse Inklusion“ bereit. Damit werden innovative und kreative Inklusions-Projekte von Menschen mit und ohne Behinderung gefördert.
Achtung: Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2017!
Mehr unter https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/soziales/menschen-mit-behinderungen/foerderprogramme/projektfoerderung-impulse-inklusion/


Begegnung als Chance
Stiftung fördert Begegnung mit Menschen mit Behinderungen

Mit einem neuen Förderprogramm will die Baden-Württemberg Stiftung Projekte fördern, die Menschen mit Behinderung als „Experten in eigener Sache“ stärker beteiligen; damit soll erreicht werden, dass sich Organisationen nachhaltig inklusiv öffnen. Dafür stellt die Stiftung 1,5 Millionen Euro bereit, um die sich Kommunen und gemeinnützige Organisationen bewerben können.
Bereits in den vergangenen Jahren hatte die Stiftung Projekte zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention gefördert. Im Programm „Inklusionsbegleiter“ (2013 - 2017) wurde nachgewiesen, dass Begegnungen mit Menschen mit Behinderung als Experten in eigener Sache die bisherigen Bilder über Behinderung in inklusiven Lebenszusammenhängen ändern können. Viele sehen gerade in der Begegnung den zentralen Faktor für das Gelingen inklusionsorientierter Entwicklungen.
Achtung: Bewerbungsschluss ist der 10. November 2017 (Poststempel)!
Mehr unter https://www.bwstiftung.de/ausschreibungen/inklusion-gemeinsam-gestalten/


160 neue Lehrerstellen
Kultusministerin: Ausbau schulischer Inklusion im Plan

Die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) stellte Anfang September die Schwerpunkte des neuen Schuljahres 2017/2018 vor. Demnach geht der Ausbau der schulischen Inklusion planmäßig weiter; für diesen Bereich werden laut Eisenmann 160 neue Sonderschullehrer eingestellt. Nach Angaben des Ministeriums, entscheiden sich derzeit rund 75 Prozent der Eltern behinderter Kinder für die Sonderschule.
Mehr unter http://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/6_9_2017+Schwerpunkte+im+Schuljahr+2017_2018/?LISTPAGE=131491


Mit neuem Webportal
Neue Fachstelle Teilhabeberatung eröffnet im Dezember

Das Bundessozialministerium rief eine Fachstelle Teilhabeberatung ins Leben, die am 1. Dezember 2017 eröffnet wird. Zu diesem Termin wird auch das Webportal unter www.teilhabeberatung.de online gehen.
Mehr unter http://www.gemeinsam-einfach-machen.de/GEM/DE/AS/Gesetzesvorhaben/BTHG/EUTB/EUTB_node.html  




 
4
 
 Termine

12. Oktober 2017, Tübingen:
Netzwerk-Konferenz Inklusion 2017 Baden-Württemberg: Wie weit sind Städte und Gemeinden beim Thema Teilhabe?

Die Selbstvertretung der Menschen mit Behinderung ist in Städten, Gemeinden und Landkreisen sehr unterschiedlich ausgeprägt: Manchmal gibt es einen Behindertenbeirat, manchmal andere Beteiligungsmöglichkeiten. Oft jedoch steht eine wirksame Beteiligung von Menschen mit Behinderung noch ganz am Anfang. Eine landesweite Vernetzung der bestehenden kommunalen Beteiligung und Selbstvertretung fehlt in Baden-Württemberg bisher völlig. Auf der Netzwerk-Konferenz wird mit Fachvorträgen und Arbeitsgruppen ein Erfahrungsaustausch ermöglicht und ein landesweites Netzwerk auf den Weg gebracht.
Info und Anmeldung: http://www.sozialforum-tuebingen.de/index.php?menuid=58

6. Dezember 2017, Köln:
Fachtag „Inklusion und Teilhabe fördern – Förderprogramme der Aktion Mensch“ mit dem Themenschwerpunkt „Wohnen“

Die Aktion Mensch informiert mit diesem Fachtag über ihre Ziele und Förderprogramme. Zielgruppen sind Mitarbeiter(innen) von Diakonie und Caritas aus der Behindertenhilfe, Sozialpsychiatrie, Suchthilfe, Wohnungslosenhilfe, Flüchtlingshilfe, Hilfen bei Häuslicher Gewalt, offene Kinder- und Jugendarbeit, Gemeindecaritas, Sozialraumorientierung und Engagementförderung, Leitungen von Einrichtungen und Diensten sowie Träger, die Neubauten oder Projekte aller Art planen und finanzieren.
Info und Anmeldung unter https://www.caritas.de/termine/inklusion-und-teilhabe-foerdern--foerderprogramme-/1081226/  




 
5
 
 ... das Beste zum Schluss

Buchtipp
Wolf Küper: Eine Million Minuten für meine Tochter

Als Gutachter der Vereinten Nationen war Wolf Küper weltweit unterwegs und erklomm Stufe um Stufe auf der Karriereleiter. Doch dann wünschte sich seine behinderte Tochter, mit ihrem Papa „eine Million Minuten“ zu verbringen, um gemeinsam etwas Schönes zu erleben. So entstand das Buch „Eine Million Minuten – wie ich meiner Tochter einen Wunsch erfüllte und wir das Glück fanden“.
Mehr unter https://www.randomhouse.de/Buch/Eine-Million-Minuten/Wolf-Kueper/Knaus/e504333.rhd




 
 
   

Herausgegeben vom
Caritasverband der Diözese
Rottenburg-Stuttgart e. V.
Projekt "Leben ist angesagt"

Redaktion: Birgit Baumgärtner
Telefon: 0711 2633-1140
E-Mail: baumgaertner@caritas-dicvrs.de

Postfach 13 09 33, 70067 Stuttgart
Strombergstraße 11, 70188 Stuttgart
www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

 
 
Wollen Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, dann klicken Sie bitte hier !