Caritas-Newsletter
   

7/17 Newsletter des Caritasverbandes für die Diözese Osnabrück e.V.

 
 
    Inhalt
   
  1. Im Fokus: Armut in Deutschland
  2. In der Sozialcourage: Türöffner-Kampagne der CKD
  3. In Russland:Hauskrankenpflegeprojekt erhält Unterstützung aus Weihnachtskarten-Aktion
  4. Im Senegal: Caritas-Stiftungsfonds stellte 2016 fast 28.000 Euro zur Verfügung
  5. Im Emsland: Kooperationstreffen mit Vertretern von Justizvollzugsanstalten
 
 
 
 
1
  Im Fokus: Armut in Deutschland

"Folgenlose Empörung nutzt den Armen nicht." erklärt Prof. Dr. Georg Cremer, Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes, mit Blick auf die Armutsdebatte in Deutschland. Der Volkswirt war auf Einladung der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Kreisverband Osnabrück-Land und des Caritasverbandes für die Diözese Osnabrück ins Forum am Dom in Osnabrück gekommen, um sein vielbeachtetes Buch "Armut in Deutschland" vorzustellen.

Hier finden Sie ein Video der Veranstaltung


 
2
  In der Sozialcourage: Türöffner-Kampagne der CKD

Die aktuelle Ausgabe des Caritas-Magazins Sozialcourage macht bundesweit mit einer Geschichte aus unserem Bistum auf: Der Artikel "Türen öffnen gegen Einsamkeit" stellt die Türöffner-Initiative der CKD im Bistum Osnabrück vor, ein modernes und pfiffiges Konzept, das dem klassischen Besuchsdienst neues Leben einhaucht.

Mehr dazu
 
3
  In Russland:Hauskrankenpflegeprojekt erhält Unterstützung aus Weihnachtskarten-Aktion

Genau 1.273,32 Euro hat die CKD im vergangenen Jahr mit ihrer Weihnachtskarten-Aktion erzielt. Das Geld konnte nun der Caritas-Russlandhilfe "Eine Kuh für Marx" übergeben werden. Der Erlös aus dem Verkauf von Weihnachtskarten kommt jedes Jahr einem wohltätigen Projekt zugute. In diesem Jahr wird mit den Mitteln das Hauskrankenpflegeprojekt der Caritas-Russlandhilfe "Eine Kuh für Marx" unterstützt.

Mehr dazu


 
4
  Im Senegal: Caritas-Stiftungsfonds stellte 2016 fast 28.000 Euro zur Verfügung

Patenschaften, neue Sanitäranlagen, ein Notarztwagen, viele persönliche Kontakte: Der Caritas-Stiftungsfonds "Menschen in Not im Senegal" blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Fast 28.000 Euro flossen im vergangenen Jahr in Projekte in dem westafrikanischen Land. An der Beiratssitzung, die in den Räumlichkeiten der Firma Krone im emsländischen Spelle stattfand, nahm auch Weihbischof Johannes Wübbe als Vorsitzender des Stiftungsrates der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück teil.

Mehr dazu


 
5
  Im Emsland: Kooperationstreffen mit Vertretern von Justizvollzugsanstalten

Bereits seit vielen Jahren gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen den Suchthilfe-Einrichtungen der Caritas und den emsländischen Justizvollzuganstalten. Im Rahmen des diesjährigen Kooperationstreffens in der Fachklinik Hase-Ems wurde die weitere Zusammenarbeit abgestimmt.

Mehr dazu


 
 
   

Hier bleiben Sie auch zwischen zwei Newslettern immer auf dem Laufenden: 

Impressum:www.caritas-os.de/impressum

 
 
Wollen Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, dann klicken Sie bitte hier !