Caritas-Newsletter
   

Newsletter Ausgabe Nr. 5/2013

 
 
    Inhalt
   
  1. In eigener Sache
  2. Projektgruppe Bad Mergentheim
  3. Projektgruppe Biberach
  4. Projektgruppe Stuttgart
  5. Materialien
  6. Termine
  7. ... das Beste zum Schluss
 
 
 
 
1
 
 In eigener Sache

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

vom 13. bis 16. Juni beteiligten sich rund 175.000 Jugendliche mit 4.000 Projekten an der 72-Stunden-Aktion des BDKJ. In diesem Newsletter finden Sie einige interessante Berichte über tolle Projekte.

Viele Nachfragen erhielten wir zum Beitrag „Materialsammlung zu Unterrichtseinheiten zum Thema Leben mit einer Behinderung, Inklusion und Pränataldiagnostik gesucht?“ Wir werden Ihnen deshalb nach der Sommerpause einen Link auf die entsprechende PDF-Datei schicken. Bis dahin werden wir das Material für Sie aufbereiten. Bitte noch ein paar Tage Geduld!

Herzliche Grüße, Ihre

Birgit Baumgärtner




 
2
 
 Projektgruppe Bad Mergentheim

Tolle Kinofilme im September

„Wir wollen gute Spielfilme zeigen, in denen es um Behinderung geht und wie Menschen da-mit positiv umgehen“, sagt Birte Vehrs. Zu den Highlights gehören „Me too“ (junger Mann mit Trisomie 21), „Vincent will Meer“ (psychische Erkrankungen) und „Berg Fidel – eine Schule für alle“ (Inklusion und Schule). Die Filme laufen am 5., 11., 14. und 15. September (Beginn: 19 Uhr). „movies“-Kinobetreiber Sven Döding unterstützt die Veranstaltung.


Musical – Filmclip Online

Schauen Sie sich jetzt den Filmclip (12:19 min) über eine inklusive Musical-Aufführung im Gemeinschaftsprojekt von St. Bernhard-Realschule (Bad Mergentheim) und Andreas-Fröhlich-Schule (Klepsau) vom Dezember 2012 an unter: http://www.reha-suedwest.de/afschule/projekte


Mergentheimer Zwillingshäuser bald mit inklusiver Paneria

Wer am Zwillingshaus vorbeiläuft, erkennt nicht, dass sich künftig eine Paneria mit einem in-klusiven Betrieb im Erdgeschoss befindet. Bald ist Eröffnung. Wir informieren Sie dann.




Link zur Projektgruppe Bad Mergentheim

 
3
 
 Projektgruppe Biberach

72-Stunden-Aktion in der Schule St. Franziskus in Ingerkingen

Die Ministranten der Seelsorgeeinheit Federsee wurden während der 72-Stunden-Aktion in der Schule für geistig oder mehrfachbehinderte Kinder St. Franziskus in Ingerkingen aktiv.
Mehr dazu unter http://www.st-elisabeth-stiftung.de/103.0.html?&no_cache=1&tx_eim2pressrelease_pi1%5BredirectDetail%5D=1&tx_eim2pressrelease_pi1%5BdetailPid%5D=911

Die Jugendlichen vom Verein LERNEN FÖRDERN aus Biberach verschönerten bei der Aktion die Außenanlage des gemeindepsychiatrischen Zentrums (GPZ) in Biberach. Auch die Ju-gendlichen aus der Kirchengemeinde Dreifaltigkeit in Biberach waren hier aktiv.
Foto unter: http://www.dicv-rottenburg-stuttgart.caritas.de/83794.html


Balladen: heiter-romantisch-tödlich

Nach mehr als einjähriger Vorbereitungszeit fand am 25. Juni das Balladenprojekt der Schule St. Franziskus in Ingerkingen und dem Bischof-Sproll-Bildungszentrum in Rissegg statt.

Mehr dazu unter: https://www.bsbz.de/schwarzes-brett/nachricht/datum/2013/06/26/leben-ist-angesagt-am-bischof-sproll-bildungszentrum/


Jugendliche bauen Barrieren ab

Bei einer Internationalen Begegnung in Gemeinschaftsdiensten (IBG) bauten Jugendliche ei-nen barrierefreien Zugang zum Jugendraum des Mauritiushauses in Langenenslingen.

Lesen Sie mehr unter: http://www.schwaebische.de/region/biberach-ulm/riedlingen/stadtnachrichten-riedlingen_artikel,-Jugendliche-bauen-barrierefreien-Zugang-_arid,5447162.html




Link zur Projektgruppe Biberach

 
4
 
 Projektgruppe Stuttgart

Mensch, kick mal!

Bei der 72-Stunden-Aktion bauten Ministranten der Vaihinger Christ-Königs-Kirchengemeinde einen Menschenkicker. Am Ende der Aktion wurde der Kicker mit einem kleinen Turnier und einem fröhlichen Fest gebührend gefeiert.




Link zur Projektgruppe Stuttgart

 
5
 
 Materialien

Informatives Magazin für Eltern erschienen

Die Lebenshilfe brachte ein Sonderheft mit dem Titel „Unser Kind wird erwachsen“ heraus. Das Magazin für Eltern präsentiert viele Berichte und Infos zum Übergang ins Berufsleben, über Wohn- und Freizeitangebote. Die Themen Erwachsensein, Sexualität, Schule, Beruf, Freizeit, Kultur, Wohnen, Gesundheit und Inklusion werden informativ und anschaulich beleuchtet.

Bestellung (5 Euro zzgl. 2,20 Euro Versandkosten) unter www.lebenshilfe.de oder bei vertrieb@lebenshilfe.de




 
6
 
 Termine

September-Filmreihe „Leben ist angesagt“

Kino in Bad Mergentheim - Beginn jeweils 19:00 Uhr

Do, 05.09.2013 (letzte Ferienwoche)
Mi, 11.09.2013
Di, 14.09.2013 oder
Mi, 15.09.2013




 
7
 
 ... das Beste zum Schluss

Buchtipp: „Mein gläserner Bauch“

Wenn eine Frau sich ein Kind wünscht und schwanger wird, hofft sie vor allem, dass es ge-sund zur Welt kommt. Ärzte können schon beim Ungeborenen feststellen, ob es einen Gende-fekt hat. Ist es dann schon krank? Oder nur anders? Die Mutter muss bei dieser Diagnose über eine Abtreibung oder ein Leben mit den Folgen einer Genveränderung entscheiden. Wie schwer dieser Weg ist, hat die Journalistin Monika Hey in ihrem Buch beschrieben.

(Monika Hey: Mein gläserner Bauch, DVA, 19,99 Euro)




 
 
   

Herausgegeben vom
Caritasverband der Diözese
Rottenburg-Stuttgart e. V.
Projekt "Leben ist angesagt"

Redaktion: Birgit Baumgärtner
Telefon: 0711 2633-1140
E-Mail: baumgaertner@caritas-dicvrs.de

Postfach 13 09 33, 70067 Stuttgart
Strombergstraße 11, 70188 Stuttgart
www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

 
 
Wollen Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, dann klicken Sie bitte hier !